icons / 24px / close
Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Tag der Diakonin 2021

Redaktion am 20.04.2021

April21 tagderdiakonin
Logo zum "Tag der Diakonin"

Rund um den Gedenktag der Heiligen Katharina von Siena (29. April) begeht der Katholische Deutsche Frauenbund (KDFB) den „Tag der Diakonin“. Das diesjährige Motto lautet: „GERECHT“. Nur eine Kirche, in der sich Gerechtigkeit verwirklicht, ist eine glaubwürdige Kirche. Im Bistum Passau wird es in Riedlhütte, Röhrnbach, Büchlberg, Vilshofen und Pocking gottesdienstliche Feiern zum „Tag der Diakonin“ geben, organisiert von den KDFB-Frauen vor Ort.

Seit 1998 setzt sich der KDFB für die Öff­nung des sakra­men­ta­len Dia­ko­nats für Frau­en ein. Frau­en und Män­ner sind in glei­cher Wei­se zum Dienst am Nächs­ten befä­higt, des­halb soll­ten ihnen auch Ämter in glei­cher Wei­se offen­ste­hen. Cha­ris­men und geist­li­che Bega­bun­gen von Frau­en in der Kir­che müs­sen einen aner­kann­ten Platz bekom­men. Bekräf­tigt wer­den die­se Anlie­gen öffent­lich­keits­wirk­sam mit dem Tag der Dia­ko­nin“ am 29. April. Die­ses Datum wur­de gewählt, weil die­ser Tag der Kir­chen­leh­re­rin und Mys­ti­ke­rin Katha­ri­na von Sie­na gewid­met ist. Ihre Lebens­ge­schich­te erzählt von hef­ti­gen Wider­stän­den, gegen die sie beharr­lich und mit einem immensen Durch­hal­te­ver­mö­gen ihren eige­nen Weg gegan­gen ist. Unüb­lich in der mit­tel­al­ter­li­chen Gesell­schaft äußer­te sie sich als Frau deut­lich und kri­tisch zu kirch­li­chen, poli­ti­schen und gesell­schaft­li­chen Zustän­den. Gleich­zei­tig gehör­te zu ihrer tie­fen reli­giö­sen Erfah­rung, dass sie sich um Benach­tei­lig­te und Not­lei­den­de in ihrer Umge­bung küm­mer­te. So ist die Hl. Katha­ri­na von Sie­na sicher eine gute Beglei­te­rin des Anlie­gens unse­rer Zeit, dass Frau­en sich in der katho­li­schen Kir­che auch struk­tu­rell in glei­chem Maß wie Män­ner ein­brin­gen kön­nen. Nach­dem im ver­gan­ge­nen Jahr die geplan­ten Fei­ern im Zuge der Coro­na-Beschrän­kun­gen nicht in Prä­senz­form statt­fin­den konn­ten, wird es in die­sem Jahr fünf Fei­ern zum Tag der Dia­ko­nin“ im Bis­tum Pas­sau geben:

28. April, 19 Uhr: Pfarr­kir­che St. Micha­el in Röhrn­bach
29. April, 19 Uhr: Gro­ße Pfarr­kir­che St. Josef in Riedlhüt­te
29. April, 19 Uhr: Pfarr­kir­che Büch­lberg
29. April, 19 Uhr: Mis­si­ons­be­ne­dik­ti­ner­ab­tei Schwei­klberg in Vils­ho­fen
29. April, 19 Uhr: Pfarr­kir­che Schön­burg in Pocking

Seit 2013 fin­det zum Tag der Dia­ko­nin“ all­jähr­lich am 29. April zudem eine zen­tra­le Ver­an­stal­tung statt, die vom KDFB-Bun­des­ver­band gemein­sam mit der kfd, dem ZdK und dem Netz­werk Dia­ko­nat der Frau ver­an­stal­tet wird. Im Zuge der Coro­na-Pan­de­mie muss­te die geplan­te Fei­er in Mün­chen abge­sagt wer­den. Statt­des­sen wird via Zoom ein digi­ta­les For­mat zwi­schen 18 und 20 Uhr ange­bo­ten. An einen Wort­got­tes­dienst wer­den ein Impuls­vor­trag zum The­ma Miss Ach­tung – Sozi­al­ethi­sche Impul­se zu Geschlecht und Gerech­tig­keit in Kir­che und Gesell­schaft“ von Dr. Anna Noweck, Pro­fes­so­rin für Theo­lo­gie in der Sozia­len Arbeit an der Katho­li­schen Stif­tungs­hoch­schu­le Mün­chen, und eine Podi­um­s­run­de anschlie­ßen. Eine Anmel­dung ist nicht nötig. Der Link zur Teil­nah­me ist auf der Home­page www​.frau​en​bund​.de zu finden.

Text: Mareen Mai­er / KDFB