Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Das_JA_zu_unserer_Liebe Foto: Simona Kehl

Heiraten im Bistum Passau

Der gemeinsame Weg in die Ehe ist wie eine Entdeckungsreise in ein Abenteuer - mit vielen schönen und faszinierenden Seiten, aber auch mit so mancher Herausforderung. Und Gott geht mit. Er möchte, dass ihr beide Zeichen seiner Liebe in der Welt werdet.

Kirchlich heiraten

Eine Lie­be zu ver­spre­chen, die für immer gilt, ist mög­lich, wenn man einen Plan ent­deckt, der grö­ßer ist als die eige­nen Plä­ne, der uns trägt und uns erlaubt, der gelieb­ten Per­son die gan­ze Zukunft zu schenken.”

Papst Franziskus, Amoris Laetitia, Nr. 124

Hinweise zur kirchlichen Trauung

  • Es ist wich­tig, früh­zei­tig, am bes­ten ein Jahr vor dem gewünsch­ten Hoch­zeits­ter­min, Kon­takt mit dem Pfarr­amt des Ortes auf­zu­neh­men, wo die Trau­ungs­kir­che liegt.
  • Als katholische/​r Partner/​in wird ein Tauf­schein benö­tigt. Die­ser wird vom Pfarr­amt des Tauf­or­tes aus­ge­stellt und darf nicht älter als sechs Mona­te vor dem Ter­min der kirch­li­chen Trau­ung sein.
  • Part­ner, die nicht Mit­glied der Katho­li­schen Kir­che sind, benö­ti­gen einen Ledi­gen­nach­weis“ des zustän­di­gen Ein­woh­ner­mel­de­am­tes. Wenn Part­ner bereits ver­hei­ra­tet waren, ist die Mög­lich­keit einer kirch­li­chen Trau­ung unter Umstän­den mög­lich. Hin­wei­se dazu sind bei der Anmel­dung zur Trau­ung zu erfahren.
  • Das Trau­ge­spräch mit dem Trau­geist­li­chen dient dem Ken­nen­ler­nen und der Klä­rung aller Fra­gen zum Sakra­ment der Ehe und der kirch­li­chen Trau­ung. Das Trau­ge­spräch kann auch meh­re­re Ter­mi­ne beinhalten.
  • Die Ehe­vor­be­rei­tungs­ta­ge sind Teil der Vor­be­rei­tung. Hier steht die Bezie­hung der Braut­leu­te im Mit­tel­punkt. Es soll Paa­re in ihrer Lie­be zuein­an­der und im Glau­ben stär­ken und das Ver­ständ­nis des Ehe­sa­kra­men­tes vertiefen.
Christoph_Kochmann

Christoph Kochmann

Diakon